Horst Halser – Ihr ödp-Stadtrat in Rosenheim
Horst Halser – Ihr ödp-Stadtrat in Rosenheim

Einladung zum Stammtisch

Liebe Interessenten, liebe Mitglieder der ÖDP,

 

der Stadtverband der ÖDP lädt zu ihrem offenen Stammtisch

 

am Dienstag, den 9. Juli um 19.30 Uhr

 

im Restaurant “Piccola Italia” in der Heilig-Geist-Straße 21.

 

Unser Gast ist dieses Mal die ÖDP-Stadtverbandsvorsitzende Andrea Mösle mit dem Thema: „Ideen entwickeln für Rosenheims Zukunft“.

 

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.  

Neues vom Stammtisch

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 13. Februar 2018

 

Bei unserem Stammtisch im Februar berichtete unser Stadtrat Horst Halser von seiner aktuellen Stadtratsarbeit, sowie von der letzten Stadtratssitzung Ende 2017, bei der der Fokus auf einer Verabschiedung des Haushalts für das Jahr 2018 gelegen hatte. 

Stadtrat Halser hatte dem Haushalt, wie er von der Oberbürgermeisterin für das neue Jahr vorgelegt worden war, zugestimmt, weil er zum einen ausgeglichen erfolgte - das heißt, ohne Neuverschuldung veranschlagt wurde – und zum anderen darin mit Beginn des Jahres 2019 eine Tilgung der städtischen Schulden geplant ist. 

Des Weiteren wies Stadtrat Halser auf die problematische Renovierung des Karolinen-Gymnasiums hin, bei der er – als einer der wenigen - für einen Neubau geworben hatte. Inzwischen sind die Kosten für die Renovierung und den Umbau des Gebäudes so weit über den ursprünglich angesetzten Betrag hinausgewachsen, dass ein Neubau nicht teurer geworden wäre.

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 9. Januar 2018

 

Beim ersten Stammtisch im Neuen Jahr fand, zusammen mit der ÖDP-Stadtverbandsvorsitzenden Andrea Mösle, eine angeregte Diskussion über die zentralen Anliegen und die Alleinstellungsmerkmale der ÖDP statt, in denen sie sich insbesondere auch von der Partei "Bündnis/90 die Grünen" unterscheidet.

Als maßgebliche Kennzeichen und Ziele der Parteiarbeit wurden dabei das Prinzip der Nachhaltigkeit, sowie das der Regionalität und der Orientierung der wirtschaftlichen Bestrebungen am Gemeinwohl diskutiert.

Desweiteren waren sich langjährige Parteimitglieder, wie interessierte Gäste einig, dass auch ein „grünes Wachstum“ über den Einsatz erneuerbarer Energien kein „endloses Wachstum“ sein kann, sondern sich das Bestreben von der Steigerung der Quantität hin zur Verbesserung der Qualität unserer Produkte verschieben muss.

Nur so kann das übergeordnete Ziel einer „enkeltauglichen Wirtschaft“ erreicht werden.

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 14. November 2017

 

ÖDP Bezirksrätin Johanna Schildbach Halser berichtete anlässlich der anstehenden Landtags-und Bezirkstagswahl 2018 über aktuelle Themen im Bezirk Oberbayern.

Sie ist seit Januar 1987 Bezirkstagsmitglied. 

 

 Der Bezirkshaushalt umfasst 1,8 Milliarden Euro.

 

Er ist überörtlicher Sozialhilfeträger und unterstützt Pflegebedürftige,Senioren,Kranke und Menschen mit Behinderung,stellt die Versorgung mit psychiatrischen und neurologischen  Kliniken sicher, ist Träger von Fach-und Sonderschulen, sowie Museen und für die Förderung und Unterstützung von Kultur, -Heimat, -Tracht, -Musik und Natur, -Umwelt-und Landschaftsschutz sowie Fischerei - und Imkerei-Fachberatung.

 

Aktuell wird das BBW Johanneskirchen mit  Werkstätten für ca. 30 Ausbildungsberufe für Jugendliche mit Handikaps im Bereich „Hören und Sprache“ für ca. 32 Millionen Euro saniert.

Das bezirkseigene Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon  wird ebenfalls saniert, der Außenbereich neu und behindertengerecht gestaltet.

Die Beratungsstellen für Fischerei und Imkerei werden demnächst in Seeon angesiedelt.

 

Zum ersten März 2018 ist der Bezirk neben der stationären Hilfe auch für die ambulante Hilfe zur Pflege zuständig.

Für den Krisendienst für Menschen in Psychischen Notlagen gibt er Bezirk jährlich 7,4 Millionen aus.

 

Da die Bezirke keine eigenen Einnahmequellen haben, müssen sie das Geld von Umlagezahlern holen.

 

Derzeit steht eine Erhöhung der Umlage von 1,5% Punkten im Raum.

 

Johanna Schildbach-Halser möchte Lust machen auf Kandidaturen für den Bezirkstag und bot weitere Informationen zur Arbeit  eines Bezirkstagsrats an.

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 11. Juli 2017

 

Unser Stammtischgast ödp-Direktkandidat Ludwig Maier berichtete aus seiner Erfahrung als BIOLANDWIRT und kritisierte scharf die derzeitigen EU-Richtlinien zur Förderung und Subventionierung der Landwirtschaft, bei der derzeit nach Fläche und nicht nach Arbeitskräftebedarf gefördert wird.

 

Maier vertritt die Meinung, dass viehaltende Betriebe mehr Arbeitskräfte benötigen, als großflächige Anbauflächen.

 

Nach dem ödp-Modell bekämen Betriebe nur bis zu 50 ha die höchste Ausgleichsprämie.

Mit zunehmender Hektarfläche nähme die Förderprämie ab.

 

Die ödp fordert pro Betrieb mit Tierhaltung 50% hofnahe Anbaufläche für Futtermittel.

Dadurch könnten Futterimporte insbesondere von Soja,
inimiert werden.

 

Deren Folge ist eine fast vollständig erliegende Lebensmittelproduktion in den futtermittelexportierenden ärmeren Ländern. 

 

Eine solche Regelung würde auch industrielle Tierhaltung unrentabler machen.

 

Die ödp wendet sich gegen das System
„Wachsen und Weichen "

 

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 9. Mai 2017

 

Im Fokus des ÖDP Stammtisches am 9. Mai 2017 standen die Erfahrungen von ÖDP Bezirksrätin Johanna Schildbach-Halser, die sich seit 1994 im Bezirkstag Oberbayern für die Belange der ÖDP einsetzt.

 

Der Schwerpunkt ihres Engagements liegt dabei auf der Förderung von Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen, für deren Ausbildung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt sie sich als Referentin des Bezirks Oberbayern seit 15 Jahren mit großem Erfolg einsetzt.

 

Beklagt wurde von ihr dabei, dass der Ankündigung von Horst Seehofer, Bayern bis 2020 behindertengerecht umgestalten zu wollen, bisher kaum konkrete Schritte gefolgt sind; so gibt es beispielsweise bayernweit bisher erst 14 behindertengerecht umgestaltete Bahnhöfe.

 

Angeregt diskutiert wurden darüber hinaus die Probleme, zu denen die neuen Inklusionsbestrebungen in Bayern geführt haben. In ihrer konkreten Umsetzung bedeuten sie oftmals, dass in Schulklassen mit hohem Anteil von SchülerInnen mit Migrationshintergrund und erhöhtem Sprachförderbedarf auch noch Kinder und Jugendliche mit Körper- oder Lernbehinderungen aufgenommen werden müssen.

 

Dies ist letztlich einem nicht verantwortbaren Streben nach Einsparungen geschuldet und stellt die oftmals bereits überlasteten Lehrerinnen und Lehrer vor unbewältigbare Herausforderungen und widerspricht eklatant den Zielen der UN Konvention.

 

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 14. März 2017

 

Interessantes hatte unser Stadtrat Horst Halser bei unserem diesmaligen Stammtischtreffen über sein Engagement für den Erhalt der "Kunst am Bau" in der Bogensiedlung zu berichten. 

Zusammen mit seiner Frau, dem Stadtheimatpfleger Karl Mair,  dem Bezirksheimatpfleger Dr. Göttler und der Kunsthistorikerin Frau Fr. Fricke setzt er sich weiterhin dafür ein, dass wenigstens ein Teil der Bauwerke erhalten bleibt. 

Diese waren vom Künstler Markus von Gosen während der Nachkriegszeit mit einer sehr aufwändigen Sgrafito-Technik gestaltet worden.

Ziel ist dabei vorallem, dass ein Hauptgebäude mit einem besonders aufwändig gestalteten Erker in die Neugestaltung des Fachhochschulgeländes integriert werden wird.

Darüber hinaus konnte Horst Halser im Stadtrat eine erneute Überprüfung der Trinkbrunnen anstoßen, deren Instandsetzung beziehungsweise Neueinrichtung er im Innenstadtbereich vorantreiben möchte. Besonders im Sommer sollen Einheimische und Touristen leichter Zugang zu frischem Trinkwasser finden können. 

Im Riedergarten steht bereits eine neue Trinksäule, die dort auf seine Initiative hin letztes Jahr installiert wurde. Diese erfreut sich besonders bei den Besuchern des dortigen Spielplatzes großer Beliebtheit.

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 14. Februar 2017

 

Beim Februar-ÖDP-Stammtisch mit Kreisvorsitzendem und Kreisrat Josef Fortner beherrschten die Themen "Solarstrom" und "Brenner-Basis-Tunnel" die lebhafte Diskussion.

Josef Fortner, der auch Mitglied im Rosenheimer Solarverein ist, vertrat die Meinung, dass  sich die 10-H-Regelung als totale Verhinderungspolitik herausstellt.

Das angestrebte Klimaschutzziel einer Begrenzung der Erderwärmung auf  2 oder 1,5 Grad bleibt ein Lippenbekenntnis.

Der angedachte Trassen-Verlauf zum Brenner-Basis-Tunnel war weiterer Diskussionspunkt.

Der Widerstand der Gemeinden und der Bürgerinitiativen erhöhen derzeit den Druck auf die bayerische- und Bundespolitik 

Nach Meinung der Stammtischteilnehmer ist der geplante Tassenausbau Ausfluss des Wachstumsstrebens der Regierung und der Wirtschaft und bedarf einer Korrektur in Richtung Ressoursen-und Flächenerhalt und Erhalt der Wohnqualität. Regionalisierung an Stelle stetig wachsendem Warentransport.
Der nächste Stammtisch findet am Dienstag, 14. März 2017 im Restaurant "Piccola Italia” in der Heilig-Geist-Straße 21 um 19 Uhr statt. 

ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 10. Januar 2017

 

Beim ersten Stammtisch im neuen Jahr stand das Thema "Öffentlicher Personennahverkehr" im Zentrum. Kreisrat Sebastian Hamberger berichtet uns vom aktuellen Stand der Überlegungen der Bürgerinitiative "RoRegio", die sich zur Verbesserung des ÖPNVs in Stadt und Landkreis Rosenheim gegründet hat und sich dabei am sehr erfolgreichen Modell der Stadt Karlsruhe orientiert. Es wurde deutlich, dass die Bedingungen für eine gelingende Verzahnung öffentlicher Verkehrsmittel in Rosenheim und Umgebung sogar besser sind als dies in Karlsruhe der Fall war. Dem Thema ÖPNV von den anderen Parteien bisher nicht die notwendige Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde, haben sich der Rosenheimer Stadt- und Kreisverband der ÖDP nun dies auf die Agenda gesetzt. Eine fundierte Auseinandersetzung mit diesem Thema ist besonders auf dem Hintergrund einer wachsenden Zahl älterer Menschen, aber auch auf Grund einer zunehmenden Schülerzahl von großer Dringlichkeit.

 

Der nächste Stammtisch findet am Dienstag, 14. Februar 2017 mit Kreisarzt Joseph  Fortner im Restaurant "Piccola Italia” in der Heilig-Geist-Straße 21 um 19 Uhr statt. 

ÖDP-Stammtisch
Rosenheim Stadt und Land
 vom 14. Juni 2016

 

Aufgrund der Teilnahme von Neu-Interessenten für die ÖDP wurden bei unserem Stammtisch am 14. Juni dieses Mal besonders die grundsätzlichen Anliegen unserer Partei vorgestellt und diskutiert. Hierbei wurde auch die Rückmeldung, die ÖDP sei medial zu wenig präsent, hinsichtlich möglicher Gründe und Chancen der Veränderung besprochen. 

Weitere Themen bildeten der aktuelle Stand der Bebauung des Bahnhofsgebiets Nord und Süd, sowie die Veranstaltungen zum Thema Verkehr und Öffentlichkeit, zu denen die Stadt unter dem Titel: „Bewegen Sie etwas in Rosenheim“ die Bürgerinnen und Bürger nach einer Auftaktveranstaltung am 15. Juni zu mehreren Informations- und Diskussionsforen ins KuKo Rosenheim einlädt.  

Der ÖDP-Stammtisch

Rosenheim Stadt und Land vom 10. Mai 2016

 

Themen unseres diesmaligen Stammtisch-Treffens waren der Bundesparteitag in Würzburg, bei dem Beschlüsse zur Änderung des bundespolitischen Parteiprogramms im Fokus standen, sowie neue Gestaltungsmöglichkeiten für unseren Newsletter, der in mehrmonatigem Abstand über aktuelle Themen und Veranstaltungen des ÖDP-Kreis- und Stadtverbandes informiert.

 

Darüber hinaus ging es um das Thema Elektromobilität, nicht nur in der privaten Nutzung, sondern auch für städtische Betriebe, wie den Bauhof oder Unternehmen wie die Post, die plant, mittelfristig für ihren Paketdienst auf Elektrofahrzeuge umzusteigen. 

ÖDP-Stammtisch
Rosenheim Stadt und Land
 vom 8. März 2016

 

Im Rahmen des monatlichen Stammtisches am 8. März 2016 fand wieder ein angeregter Austausch zwischen den Teilnehmenden statt, bei dem es dieses Mal um die Schwerpunkte Nachverdichtung statt Flächenfraß, Öffentlichkeitsarbeit sowie die Möglichkeiten und Grenzen des aktuellen ÖPNV-Konzeptes in Rosenheim ging.

 

Einmal mehr zeigte sich, dass von einem Austausch der Meinungen und Erfahrungen jede/r profitiert und sich in angenehmer Atmosphäre bestehende Beziehungen vertiefen und neue Kontakte knüpfen lassen.